Jontef

Posted on

Freitag den 30.11.2018 um 20 Uhr

20 Uhr Eintritt 14.- VVK 10.-

 

Jontef ist ein Quartett aus Tübingen, das nicht nur auf eine fabelhaft unspektakuläre Art
jiddische Klezmermusik interpretiert, sondern auch mit hinreißend erzählten Geschichten ein ganzes Lebensgefühl vermittelt“ beschreibt die Süddeutsche Zeitung die erfolgreichste Klezmer-Band in Deutschland.

Diese unvergleichliche, spritzige Mischung aus überschäumender Lebensfreude und tiefer Melancholie, aus virtuoser Musik und großem Erzähltheater dürfte in dieser Form wohl einzigartig sein und hat Jontef zahlreiche Preise , Radio- und Fernsehauftritte beschert.

Zum 25jähringen Jubiläum der Gruppe nehmen Wolfram Ströle (Violine), Joachim Günther (Klarinette, Akkordeon), Peter Falk (Kontrabass) und der charismatische Sänger und Schauspieler Michael Chaim Langer ihr Programm aus dem Jahr 2003 wieder auf.
„Im Traum ist mir heller“ erzählt aus dem Leben des Samuel Singer, einem polnisch-jüdischen Schicksal, das stellvertretend für viele andere steht.
Weitere Informationen unter www.jontef.de

 

Die Mitglieder sind Hans Joachim Günther (Klarinette und Akkordeon), der aus Israel stammende Michael Chaim Langer (Gesang und Schauspiel), Wolfram Ströle (Violine und Gitarre) und seit 1999 der Kontrabassist Peter Falk.[1] Jiddische Lieder, virtuose Instrumentalstücke und kabarettistische Einlagen aus der Welt des jüdischen Humors ist das Format des ersten Programms „As der Rabbi singt“ und bleibt auch in den weiteren Programmen: „Klejne Mentschelach“, „Hej Klezmorim“, „Amerike is grojs“, „Sìs gut“, „Im Traum is mir heller“, „Bin ich verliebt“ und „Im blauen Mond September“ charakteristisch für diese Gruppe.

1992 wurde Jontef mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und 1994 mit dem Preis der Internationalen Bodensee-Künstlerbegegnung ausgezeichnet.
Großartige jüdische Musik

Jontef_konzert