„Strick mit!“

Posted on

STRICKEN

Am 17.11.2018 11-14 Uhr  im Moccafloor am langen Tisch!

Stricken,sich Sachen zeigen lassen die man schon lange mal wissen wollte, Ideen sammeln, austauschen,reden ,treffen. Kaffee trinken&Kreativ sein.Oder einfach Wolle kaufen.

Strick und Wollart sind bei uns und bieten so einen tollen Vormittag an. Wir hoffen natürlich das für uns dabei ein paar kuschelige Bedienschürzen im Norwegermuster rauss springen :-)

Anmeldung im Café.  Unkostenbeitrag 5.- Euro

 


ERIC BRACE & THOMM JUTZ

Posted on

Samstag, 17.11. 20.00 Uhr, Einlass 19.00 Uhr

Eintritt 14 Euro
Karten im Café Moccafloor, Tel.: 07552-408893
und in der Touristinformation, Pfullendorf, Tel.: 07552-251131
 
ERIC BRACE & THOMM JUTZ
Eric Brace war Musikjournalist für die angesehene Tageszeitung Washington Post, bevor es ihn 2003 nach Nashville
zog, um sich voll seiner Musik und seiner Band “Last Train Home” zu widmen.
In Nashville gründete er das Label Red Beet Records, das bisher 21 Alben für Künstler wie Last Train Home, Peter
Cooper, Brace and Cooper sowie Soul-Legende Jerry Lawson veröffentlicht hat.
In den letzten 15 Jahren hat Brace mehr als 1.000 Konzerte bestritten, viele davon im Vorprogramm angesehener
Künstler wie Emmylou Harris, Willie Nelson, Dolly Parton und John Prine.
Eric Brace wurde 2012 für das von ihm produzierte Album “I Love: Tom T. Hall’s Songs of Fox Hollow” für einen
Grammy nominiert, auf dem Musiklegenden wie Bobby Bare, Tom T. Hall, Patty Griffin und viele andere zu hören
sind. Dieses Jahr hat Eric Brace mit Peter Cooper und Thomm Jutz das Album “Profiles in Courage, Frailty And
Discomfort” veröffentlicht.
Zusammen mit Thomm Jutz wird Eric Brace Titel aus seinen verschiedenen Projekten vorstellen.
Thomm Jutz zog 2003 von Deutschland nach Nashville, Tennessee, um sich seinen lebenslangen musikalischen
Traum zu erfüllen.
Dort erarbeitete er sich in kürzester Zeit einen Ruf als ausgezeichneter Gitarrist und tourte in den USA, Kanada,
Europa und Australien mit Künstlern wie Nanci Griffith, Mary Gauthier, David Olney, Maura O’Connell, u.v.a.
Jutz ist nicht nur ein Gitarrist von internationalem Kaliber, sondern auch ein begehrter Produzent für Americana,
Folk und Bluegrass und hat unter anderem Alben für Nanci Griffith, Bill Anderson, Sid Griffin, Otis Gibbs, Jason
Ringenberg, Todd Snider und Mac Wiseman – einem Mitglied der renommierten Country Music Hall of Fame –
produziert.
Als Songwriter ist Thomm Jutz vor allem in Bluegrass-Kreisen bekannt. Terry Baucom, Chris Jones, Balsam Range,
Irene Kelley, Junior Sisk, Kim Richey und viele andere Künstler haben seine Songs aufgenommen.
Jutz komponierte 6 Nummer 1 Bluegrass Hits und war 2017 und 2018 nominiert als “Songwriter Of The Year” der
Internationalen Bluegrass Association.
Für seine Kompositionen wurde er mit zwei SESAC Songwriting Awards ausgezeichnet. Im Herbst 2018 ist Thomm
Jutz mit seinem Freund Eric Brace im Duo auf Tournee.

Jontef

Posted on

Freitag den 30.11.2018 um 20 Uhr

20 Uhr       Eintritt 14.-

 

Jontef ist ein Quartett aus Tübingen, das nicht nur auf eine fabelhaft unspektakuläre Art
jiddische Klezmermusik interpretiert, sondern auch mit hinreißend erzählten Geschichten ein ganzes Lebensgefühl vermittelt“ beschreibt die Süddeutsche Zeitung die erfolgreichste Klezmer-Band in Deutschland.

Diese unvergleichliche, spritzige Mischung aus überschäumender Lebensfreude und tiefer Melancholie, aus virtuoser Musik und großem Erzähltheater dürfte in dieser Form wohl einzigartig sein und hat Jontef zahlreiche Preise , Radio- und Fernsehauftritte beschert.

Zum 25jähringen Jubiläum der Gruppe nehmen Wolfram Ströle (Violine), Joachim Günther (Klarinette, Akkordeon), Peter Falk (Kontrabass) und der charismatische Sänger und Schauspieler Michael Chaim Langer ihr Programm aus dem Jahr 2003 wieder auf.
„Im Traum ist mir heller“ erzählt aus dem Leben des Samuel Singer, einem polnisch-jüdischen Schicksal, das stellvertretend für viele andere steht.
Weitere Informationen unter www.jontef.de

 

Die Mitglieder sind Hans Joachim Günther (Klarinette und Akkordeon), der aus Israel stammende Michael Chaim Langer (Gesang und Schauspiel), Wolfram Ströle (Violine und Gitarre) und seit 1999 der Kontrabassist Peter Falk.[1] Jiddische Lieder, virtuose Instrumentalstücke und kabarettistische Einlagen aus der Welt des jüdischen Humors ist das Format des ersten Programms „As der Rabbi singt“ und bleibt auch in den weiteren Programmen: „Klejne Mentschelach“, „Hej Klezmorim“, „Amerike is grojs“, „Sìs gut“, „Im Traum is mir heller“, „Bin ich verliebt“ und „Im blauen Mond September“ charakteristisch für diese Gruppe.

1992 wurde Jontef mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und 1994 mit dem Preis der Internationalen Bodensee-Künstlerbegegnung ausgezeichnet.
Großartige jüdische Musik

Jontef_konzert



Nikolaus Disco im Moccafloor

Posted on

Freitag der 7.12.2018 21 Uhr 

Und natürlich wie jedes Jahr gibt es am Freitag die legendäre Nikolaus

D.I.S.C.O.

bei uns im Moccafloor

Direkt im Anschluss an den Weihnachtsmarkt.ab  21 Uhr

Mega Fun,sau guter Sound,Hamma Spass und ne menge feiner Nikolaus Getränke hat das Mocca für euch!  Sound & Licht von den Jungs von MegaPartyCrew    !

Eintritt frei


Frühstück vom Buffet.Vegetarisch.Lecker.Besonders.

Posted on

Am Samstag  den 22. 12.2018

10-12.30 Uhr.

Bereiten wir ein ganz besonderes Frühstück an. Raus aus dem Weihnachtsstress ,abschalten, Geniesen, sich  etwas  gutes Tun.

Vielleicht ist es ein wenig Ayurvedisch  angehaucht.Es wird nicht so aufwendig wie sonst,aber mit hochwertigen Leckereien. Aufstriche-auch vegane-,feine Rohkost,Käse und selbstgemacht Brote .Ingwer/zitronentee,usw….

Das ganze als Buffet. Es kann gekommen und gegangen werden wie man möchte. Reservierung ist natürlich möglich,aber nicht Pflicht wie sonst.

Der Preis liegt bei 12.- pro Person. Entsprechende Tees oder Getränke vom Buffet,alles weitere zahlt jeder extra.

Wenn es klappt spielt eine schöne  Live Musik, weihnachtlich & gemütlich.

 


Wildes Holz

Posted on

Donnerstag der 17.1.2019 20 Uhr Einlass 19.30 Uhr

Wildes Holz in Konzert

Diese Männer pflegen einen rauen Ton! Sie wissen, wie man Gitarre, Kontrabass und Blockflöte zu einem musikalischen Holzinferno verarbeitet. Ungehobelt ist ihr Umgang mit den Instrumenten, aber umwerfend der Sound, den sie dabei erzeugen. Stilistisch grenzenlos machen Tobias Reisige, Markus Conrads und Anto Karaula seit Jahren handgedrechselte Holzmusik von Mozart bis Michael Jackson, die den Jazzfan aufhören lässt und Kleinkunstkennern zeigt, wo die Säge hängt. Hardrock-Stücke, die nie damit gerechnet hätten, jemals so gespielt zu werden, kommen überrascht aus der Blockflöte heraus. Eigenkompositionen wechseln sich ab mit den wildesten Songarrangements, die je aus einem Baum herausgeschnitzt wurden. Dabei beweisen die bravsten Instrumente immer wieder, dass mit ihnen nicht zu spaßen ist. Es gibt Block’n’Roll mit Ecken und Kanten, bei dem sich die Zuhörer fragen: Was war das gerade? Waren es Rock- und Popstücke, die ich kannte? Kannte ich sie wirklich? Haben die sich das gerade selber ausgedacht? War das Swing oder klassische Musik? Darf man das? Sie werden doch nicht etwa … Doch! Das ist Wildes Holz. Eckig. Kantig. Oder eben: Ungehobelt.Genre
Holzrock

 


Duo Manfred Junker & Jens Lohe

Posted on

Samstag  9.2.2019     20 Uhr Einlass 19.00 Uhr

Manfred Junker – Jens Loh

(Gitarre/Kontrabass)

Eintritt 12.- Euro VVK 11.-

Standards!!!
Auch wenn für Manfred Junker und Jens Loh in anderen Besetzungen eigene Stücke oder
„Spezial“-Programme im Vordergrund stehen und auch wenn es manchmal verpönt zu
sein scheint:
In diesem Duo geht es nur um Standards – eine nie versiegende Inspirationsquelle und
Material, mit dem sich immer noch so viel Neues und Spannendes machen lässt.
Folgen Sie den beiden Musikern auf ihrer Entdeckungsreise, erleben sie, was Spielfreude,
Groove, und subtile Arrangements bewirken können und wie Neues aus Bekanntem
entsteht.
Manfred Junker
erhielt nach seinem Studium an der Jazzschule St.Gallen ein Stipendium
für das
Berklee College of Music in Boston. Nach Unterricht bei renommierten Lehrern
(Hal Crook, Ed Tomassi, Rick Peckham, Jim Kelly) und Auftritt bei der Konferenz der
„International Association of Jazz Educators“ in Atlanta (01/1996) schliesst er im selben
Jahr das Diplom mit „summa cum laude“ ab.
Zurück in Deutschland zieht Manfred Junker nach Konstanz, unterrichtet seither in der
Schweiz und spielt vor allem mit seinen Bands, aber auch als Sideman regelmässig
Konzerte.
Stilistisch fusst sein Spiel und seine Kompositionen zunächst im Bop, hat sich aber in den
letzten Jahren sehr erweitert – Junkers Auseinandersetzung mit Geschichte und
Gegenwart von Jazz und verwandten Musikstilen haben deutliche Spuren hinterlassen
und machen Schubladendenken sinnlos.
Seine regelmässigen CD-Veröffentlichungen (bisher 13 unter eigenem Namen) festigen
seinen Ruf als Bandleader und Komponisten, der beharrlich und kompromisslos seinen
Weg geht
.
Jens Loh
begann im Alter von 6 Jahren das Geigenspiel und gelangte über den Umweg
der Gitarre zum Kontrabass. Es folgten 8 Jahre Aufenthalt und Studium in den
Niederlanden bei unter anderem Hein van de Geyn, die seine musikalische Sprache reifen
ließen.
Neben Tätigkeiten mit Musikergrössen wie z.B. Richie Beirach, Nils Peter Molvaer, Ingrid
Jensen, Eric Gravatt, Ack van Rooyen, Herbert Joos, Mark Soskin, Joo Kraus ist Jens Loh
zu hören in Projekten wie dem Thomas Siffling Trio, Gee Hye Lee Trio, Duende, Sandi
Kuhns Kuhnstoff und dem Patrick Manzecchi Trio.
Zahlreiche Tourneen durch den europäischen Kontinent, Afrika, Kanada, Indien, Russland,
China und Südostasien, Auftritte auf renomierten Festivals wie z.B. dem North Sea Jazz
Festival/NL, HIFA/Simbabwe, Getxo/Spanien, Kampen-Oslo, dem Jazzfestival Ibiza, das
Mitwirken in der Hausband des niederländischen Radio 1 Programmes: “NCRV Hier en Nu
Nieuwspoort” sowie diverse Radio-, Fernseh- und Filmproduktionen haben Jens als
profilierten Bassisten etabliert.
Desweiteren ist Jens Stipendiat der Kunststiftung Baden-
Württemberg.

LÜÜL

Posted on

Samstag 23.März 2019 20 Uhr Einlass 19.00 Uhr

Lüül 

in Konzert im Moccafloor

weitere Infos kommen nach,Karten gibt es schon im Moccafloor


Stillcafé mit der Hebamme Ruth Schwarz

Posted on

Stillcafé für Schwangere und Stillende

Jeden Montag,das ganze Jahr durch, ausser an Feiertagen gibt es für werdende oder gewordene Mütter hier ein Treffen mit der Hebamme Ruth Schwarz, in der Zeit von 9.00  bis 12.00 Uhr.
Beratung, Treffen, lecker Kaffee – wir haben auch entcoffinierte Kaffees! Es ist richtig gut besucht und macht allen definitiv Spaß!

Für Gäste die echte Ruhe an diesem Morgen brauchen, nicht immer geeignet. Gäste die echtes Leben geniesen – einfach toll!

Die Teilnahme ist kostenlos.
Kaffee kostet wie immer bei uns im Café.