Konzert Kodalis& Lutz Jazz und easy Listening,Soul

Posted on

Am Mittwoch den 9.Mai 2018 um 20 Uhr

Eintritt 10.- VVk 9.-19748497_817337138432127_9010573763722669619_n19756374_817336461765528_4586322581846334157_n

Letzten Sommer hatten wir schon mal das vergnügen diese großartigen Musiker zu hören.(Thomas Lutz ist auch schon bekannt als Musiker mit Gregor Hilden.)

Leider waren es definitiv zu wenig Zuhörer für so etwas wunderbares Konzert. Deswegen dieses Jahr herrlich im Frühling passend zu dem lockeren fröhlichen ,glücklichem Jazzsound.

Jazz,Swing und Soul

Gitarre und Stimme – pur und  unverstellt

 

Nachdem die stimmstarke Chris Kodalik und der mit vielen verschiedenen Stilarten vertraute Gitarrist Thomas Lutz jahrelang in Quartett-Formationen unterwegs waren, haben sie nun ein eigenes Duo-Programm mit Klassikern und aktuellen Titeln aus Pop, Rock, Soul und Jazz zusammengestellt.

Konzentriert auf den Dialog von Stimme und Gitarre, gepaart mit sanftem Swing und kräftigen Groove sowie ausgefeilten Improvi- sationen, präsentieren die beiden einen intimen und intensiven Dialog, der live auf der Bühne immer wieder neu entsteht.

 

Ob Titel von Zaz, Van Morrison, Jimmy Hendrix oder Sam Cooke – es ist das selbstverständliche Miteinander der beiden, das die intensive Atmosphäre  schafft.


El Piropo — Tango

Posted on

el propo

El Piropo — Tango
Am Samstag den 2. Juni 2018 um 20 Uhr Eintritt 13.- Euro VVk 12.- Euro

Tango und Bandoneon: eine Begegnung
Eine musikalische Reise auf den Spuren des Bandoneons mit dem internationalen Tangoensemble “el piropo” (das Kompliment)

„Der Tango ist eine wahrhaft ursprüngliche Musik. Mal ist sie schäbig,
mal elegant, immer aber ist sie sinnlich, rhythmisch und leidenschaftlich.” (Teddy Peiro)
Zwei Bandoneons, Geige, Gitarre und Klavier – vier junge Musiker (aus
Argentinien, Chile und Deutschland) bringen diese unterschiedlichen
Seiten des Tangos zum Klingen. In wechselnden Besetzungen interpretieren sie Tangos aus verschiedenen Epochen, mal
leise und fein, dann wieder kraftvoll und leidenschaftlich. Blühen und
Verblühen, Lieben und Sehnen kommen in dieser einzigartigen
Musik zum Ausdruck, die mit dem Bandoneon zu ihrem unverwechselbaren Klang gefunden hat.

Berna Jones (Chile): Violine
Almut Wellmann (Deutschland): Bandoneon und Tanz
Gaspar Müller (Argentinien): Bandoneon und Gitarre
Leandro Avalle (Argentinien): Piano

www.elpiropotango.com


Jontef

Posted on

Freitag den 30.11.2018 um 20 Uhr

20 Uhr Eintritt 14.- VVK 10.-

 

Jontef ist ein Quartett aus Tübingen, das nicht nur auf eine fabelhaft unspektakuläre Art
jiddische Klezmermusik interpretiert, sondern auch mit hinreißend erzählten Geschichten ein ganzes Lebensgefühl vermittelt“ beschreibt die Süddeutsche Zeitung die erfolgreichste Klezmer-Band in Deutschland.

Diese unvergleichliche, spritzige Mischung aus überschäumender Lebensfreude und tiefer Melancholie, aus virtuoser Musik und großem Erzähltheater dürfte in dieser Form wohl einzigartig sein und hat Jontef zahlreiche Preise , Radio- und Fernsehauftritte beschert.

Zum 25jähringen Jubiläum der Gruppe nehmen Wolfram Ströle (Violine), Joachim Günther (Klarinette, Akkordeon), Peter Falk (Kontrabass) und der charismatische Sänger und Schauspieler Michael Chaim Langer ihr Programm aus dem Jahr 2003 wieder auf.
„Im Traum ist mir heller“ erzählt aus dem Leben des Samuel Singer, einem polnisch-jüdischen Schicksal, das stellvertretend für viele andere steht.
Weitere Informationen unter www.jontef.de

 

Die Mitglieder sind Hans Joachim Günther (Klarinette und Akkordeon), der aus Israel stammende Michael Chaim Langer (Gesang und Schauspiel), Wolfram Ströle (Violine und Gitarre) und seit 1999 der Kontrabassist Peter Falk.[1] Jiddische Lieder, virtuose Instrumentalstücke und kabarettistische Einlagen aus der Welt des jüdischen Humors ist das Format des ersten Programms „As der Rabbi singt“ und bleibt auch in den weiteren Programmen: „Klejne Mentschelach“, „Hej Klezmorim“, „Amerike is grojs“, „Sìs gut“, „Im Traum is mir heller“, „Bin ich verliebt“ und „Im blauen Mond September“ charakteristisch für diese Gruppe.

1992 wurde Jontef mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg und 1994 mit dem Preis der Internationalen Bodensee-Künstlerbegegnung ausgezeichnet.
Großartige jüdische Musik

Jontef_konzert